Operative Orthopädie

Unsere langjährige überregional ausgewiesene Expertise bei der Behandlung von Sportverletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats mit modernsten Behandlungsmethoden gründet sich wesentlich auf eine ausgedehnte operative Tätigkeit.

Kleinere Eingriffe führen wir ambulant in dem im Haus befindlichen Ambulanten Operationszentrum durch; falls notwendig oder von Ihnen gewünscht, ist auch ein anschließender Kurzaufenthalt in unserer Praxisklinik möglich.

Größere Operationen, die eine mehrtägige stationäre Behandlung erfordern, erfolgen in der Schön-Klinik Vogtareuth. Dort betreut unser Ärzteteam zwei orthopädische Stationen mit insgesamt 40 zu belegenden Betten.


Endoprothetik

Heute gehört die Implantation eines künstlichen Gelenkes zu einer der erfolgreichsten Operationen der orthopädischen Chirurgie.

Lesen Sie mehr zum Thema Endoprothetik

Durch jahrzehntelange Erfahrung und stetige Verbesserung der Operationstechniken haben sich in der in der Schön-Klinik Vogtareuth inzwischen ausgereifte Standardverfahren zur Implantation von Endoprothesen entwickelt, die den betroffenen Patienten wieder eine außerordentliche Steigerung der Lebensqualität ermöglichen. Ein schmerzfreies Leben ohne Medikamente, die Wiedererlangung einer schmerzfreien Gelenkbeweglichkeit bei voller Belastbarkeit für Aktivitäten des täglichen Lebens sind bei langer Lebensdauer der Implantate die wesentlichen Behandlungsziele, die heute mit hoher Zuverlässigkeit erreicht werden können.

Nach dem derzeitigen Stand der medizinischen Entwicklung liegt die Haltbarkeit von künstlichen Hüftgelenken für bestimmte Prothesenmodelle bei bis zu 25 Jahren.
Bei über 90 % der Patienten sind die Implantate auch 15 Jahre nach der Operation noch funktionsfähig. Durch eine Verbesserung der Implantate und Operationsverfahren können für künstliche Knie- und Schultergelenke regelhaft Standzeiten von 15 Jahren erreicht werden.

Seit 1985, dem Bestehen des Behandlungszentrum Vogtareuth (heute Schön-Klinik Vogtareuth), hat sich die Klink für Orthopädie zum Zentrum für Endoprothetik entwickelt. Jährlich werden dort von den Ärzten des Orthopädie-Zentrums Rosenheim Dres. Braunsperger, Keller und Goebel hunderte künstliche Hüft-, Knie und Schultergelenke eingesetzt.

Aber auch für Wechseloperationen von künstlichen Gelenken besteht eine überregionale ausgewiesene Expertise. Die Spezialisten vom Orthopädie Zentrum Rosenheim verfügen jeweils über langjährige Erfahrungen in großer Fallzahl beim Austausch von künstlichen Gelenken.

Im Falle der Entscheidung für eine operative Therapie wird immer die optimalste und gewebeschonendste Methode gewählt.

Nur die modernsten Implantate, die die physiologischen, anatomischen und biomechanischen Voraussetzungen erfüllen, werden von unseren Experten implantiert. Da jeder Patient individuelle Voraussetzungen für eine mögliche Endoprothese hat, die auch vom Aktivitätsgrad abhängig sind, werden alle Implantate auf den Patienten abgestimmt.

Rekonstruktive Eingriffe

Rekonstruktive Operationsverfahren stellen verlorengegangene Funktionen des Körpers, z. B. infolge von Verletzungen, Tumorentfernungen oder Fehlbildungen, wieder her. In der orthopädischen Chirurgie können schmerzhafte Funktionseinschränkungen der Gelenke weitreichend behandelt und somit Ihre Lebensqualität verbessert werden. Zu den typischen und in großer Fallzahl durchgeführten rekonstruktiven Eingriffen gehören Kreuzbandersatzplastik am Knie, Rotatorenmanschettennaht und Stabilisierungsoperation der Schulter sowie viele andere. Häufig können diese rekonstruktiven Verfahren schonend in arthroskopischer Technik durchgeführt werden.


Was leistet die orthopädische Chirurgie?

Das Ziel all unserer Bemühungen ist die vollständige Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des erkrankten Bewegungsapparates und die größtmögliche Beschwerdefreiheit unserer Patienten. Seit ihrem Bestehen hat sich die Klinik für Orthopädie an der Schön-Klinik Vogtareuth auf die Wiederherstellungschirurgie der großen Gelenke spezialisiert.

Durch enorme Verbesserungen von Instrumentarium und Operationstechniken können heute viele Gelenkeingriffe auf besonders schonende Art und Weise minimal invasiv arthroskopisch durchgeführt werden. Hierzu muss das betroffene Gelenk vom Chirurgen nicht mehr aufgeschnitten werden. Viel mehr kann über kleinste Portale zum Beispiel ein Band ersetzt, eine Sehne refixiert oder ein instabiles Gelenk stabilisiert werden.

Schwerpunktmäßig in der Hüft-, Knie- und Schulter- und Fußchirurgie werden sowohl gelenkerhaltende Operationen, als auch der vollständige Ersatz von Gelenken (Endoprothetik) durchgeführt.

Jahrelange Arbeit und Erfahrung haben hochentwickelte Behandlungsmethoden und Operationstechniken hervorgebracht. Falls erforderlich, ermöglicht der Einsatz modernster Computertechnologie z. B. die Verwendung von maßgefertigten Hüft- und Knieendoprothesen (CAD-Endoprothesen).

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin sind neben unkomplizierten Ersteingriffen an Hüft-, Knie- und Schultergelenken auch schwere Austauschoperationen sicher durchführbar.

Unter arthroskopischer Operationstechnik versteht man den minimal invasiven Zugang zu einem Gelenk mit einer durch kleinste Portale durchgeführten operativen Therapie.

Abgesehen von einem geringeren Operationsrisiko ermöglicht der zunehmende Einsatz von endoskopischen Operationsverfahren im gesamten Operationsspektrum der Orthopädischen Chirurgie ein schonendes operatives Vorgehen.

Heute können viele Operationen, auch zunehmend rekonstruktive Verfahren wie Kreuzbandersatz oder Rotatorenmanschettennaht, ohne offene chirurgische Eröffnung des Gelenks in dieser Schlüssellochtechnik durchgeführt werden. Prinzipiell können fast alle Gelenke arthroskopiert werden. Im Vordergrund stehen aber Knie, Schulter, oberes Sprunggelenk und Ellenbogen.

Unser arthroskopisches Leistungsspektrum:

Schulter

  • Rotatorenmanschettennaht
  • Stabilisierungsoperation bei Schulterinstabilität
  • Stabilisierungsoperation bei akuter und chronischer Schultereckgelenksinstabilität
  • Subakromiale Dekompression
  • Schultereckgelenksresektion
  • Kapselrelease bei Schultersteife
  • Kalkentfernung

Ellenbogen

  • Gelenkinnenhautresektion
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Knorpelplastik
  • Arthrolyse
  • Therapie osteochondraler Defekte

Knie

  • Meniskusteilresektion sowie Meniskusrekonstruktion
  • Ersatzoperation des Meniskus mittels künstlicher Implantate
  • Knorpelprovokationsoperation(Mikrofrakturierung)
  • Knorpelzellenimplantation(ACT)
  • Knorpelknochentransplantation
  • Ersatzoperation des vorderen wie des hinteren Kreuzbandes mit körpereigene Sehnen
  • Korrekturoperation nach fehlgeschlagener Ersatzoperation des vorderen sowie hinteren Kreuzbandes
  • Rekonstruktionsoperation der hinteren äußeren Kapselecke mit körpereigenen Sehnen
  • Rekonstruktionsoperation der inneren Kapselstrukturen nach Patellaluxationen
  • Ersatzoperation des inneren Kniescheibenbandes (MPFL)

Hüftgelenk

  • Gelenkinnenhautresektion
  • Labrumläsion
  • Impingementbehandlung

Oberes Sprunggelenk

  • Narbenlösung
  • Gelenkinnenhautresektion
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Knorpelplastik
  • Therapie osteochondraler Defekte

Erfahren Sie mehr über unsere Behandlungsmöglichkeiten.

Fuß

Fuß

Sprunggelenk

Sprunggelenk

Knie

Knie

Hüfte

Hüfte

Wirbelsäule

Wirbelsäule

Schulter

Schulter

Ellenbogen

Ellenbogen

Hand

Hand

Kinderorthopädie

Kinderorthopädie

Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter

0 80 31 / 2 34 96-0

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular

Main Navigation