Ellenbogen

Sie haben Schmerzen im Bereich des Ellenbogens?
Was ist eigentlich ein Tennisellenbogen?
Und – Sie spielen gar kein Tennis?! 

Medizinisch ausgedrückt ist die Bezeichnung Epicondylits humeri radialis - dies bezeichnet den Ansatz der Unterarm-Muskulatur, der den Ellenbogen streckt. Zusätzlich macht diese Muskulatur die Umwendbewegung, die man z. B. beim Schlüssel umdrehen benötigt. Meist sind Schmerzen bei schwerem Heben und Händeschütteln vorhanden. Beim Tennisspielen benötigt man häufig eine kraftvolle Streckung im Ellenbogen, deshalb neigen Tennisspieler gerne zu dieser Erkrankung.

Durch die Überbeanspruchung, gleichförmige Bewegungen kommt es zu einem vermehrten Zug am Knochenansatz im Bereich des körperfernen Oberarms. Und hier setzt genau die betroffene Muskulatur an. Durch spezielle klinische Tests kann die Diagnose sehr schnell gestellt werden.

Was ist nun zu tun? Zunächst sollten gleichförmige Bewegungen vermieden werden. Dies reicht jedoch häufig nicht aus, um die Beschwerden zu lindern. Mit einer speziellen "Epikondylitisspange" kann die Zugrichtung der Sehen und somit eine Entlastung des Sehenansatzes erreicht werden. Diese Spange sollte v. a. bei Belastung getragen werden. Zusätzlich führt selbstständige Dehnen der Unterarmmuskulatur zur einer dtl. Linderung. Hierzu wird der Ellenbogen gestreckt und das Handgelenk gebeugt. Gerne zeigen wir ihnen diese Übung bei ihrem Besuch bei uns. Falls es hier zu keiner ausreichenden Besserung kommt, ist z. B. eine Infiltrationstherapie des Sehnenansatzes von nöten. Hierbei wird ein Gemisch aus einem schmerzlindernden und entzündungshemmenden Medikament am Sehenansatz gespritzt.

Durch die zusätzliche Anwendung einer Stoßwellentherapie wird die Wirkung noch verstärkt und die Beschwerden verschwinden nach ca. 3 Anwendungen. Hierzu geben wir gerne Auskunft.

Zum Glück ist nur in Ausnahmefällen eine operative Therapie notwendig, wobei der Sehnenansatz entlastet und einzelne Muskeln eingekerbt werden. Da der Tennisellenbogen leider häufig einen längeren Verlauf aufweist, sollten sie mit einer Vorstellung bei uns nicht zu lange warten. Je eher die Behandlung beginnt, desto eher sind Sie wieder schmerzfrei.

Erfahren Sie mehr über unsere Behandlungsmöglichkeiten.

Fuß

Fuß

Sprunggelenk

Sprunggelenk

Knie

Knie

Hüfte

Hüfte

Wirbelsäule

Wirbelsäule

Schulter

Schulter

Ellenbogen

Ellenbogen

Hand

Hand

Kinderorthopädie

Kinderorthopädie

Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter

0 80 31 / 2 34 96-0

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular

Main Navigation