Facetteninfiltration

Bei der Facetteninfiltration oder Facettengelenksblockade handelt es sich um eine gezielte, lokale Behandlung der kleinen Wirbelgelenke, bzw. Kreuzdarmbeingelenke (ISG) mit den zugehörigen Wirbelgelenksnerven.
Um einen optimalen, möglichst nebenwirkungsarmen Erfolg dieser Behandlung zu erzielen ist es sinnvoll, diesen Eingriff unter Röntgenkontrolle durchzuführen.

Hierdurch ist es möglich, die Injektion exakt an der gewünschten Stelle zu platzieren, wo eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung erzielt wird. Gleichzeitig sollen so unerwünschte Nebenwirkungen möglichst vermieden werden.

Durch dieses Verfahren können oftmals risikoreiche operative Eingriff an der Wirbelsäule verhindert oder zumindest hinausgezögert werden.
Der Eingriff wird ambulant in unserem Operationszentrum durchgeführt.