Wirbelsäulenbehandlung

Vor der Einleitung einer speziellen Wirbelsäulentherapie ist eine sorgfältige Abklärung und Diagnostik zur Differenzierung der auslösenden Beschwerden unumgänglich, da Rückenschmerzen vielerlei Ursachen haben können. Neben Bandscheibenschädigungen sind vor allem degenerative Prozesse oder muskuläre Probleme durch anhaltende Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen Ursache für Rückenschmerzen.

Die Basisbehandlung von Rückenschmerzen beruht auf der Verordnung von physiotherapeutischen Behandlungen und der Einnahme von schmerzlindernden Medikamenten. Häufig bestehen Blockaden im Bereich der Wirbelsäule, welche durch gezielte chirotherapeutische Mobilisierung beseitigt werden. Eine Akupunkturbehandlung oder Kinesiotaping sind sinnvolle, praktisch nebenwirkungsfreie Behandlungsmethoden bei akuten und chronischen Rückenbeschwerden.

Bei schwerwiegenden, insbesondere fortgeschrittenen degenerativen Rückenerkrankungen ohne Schmerzausstrahlung in die Arme oder Beine hat sich der Einsatz von speziellen wirbelsäulennahen Injektionen unter Röntgendurchleuchtung  (Facetteninfiltration) bewährt. Bei Bandscheibenvorfällen oder Einengungen des Nervenaustritts- oder Spinalkanals mit Schmerzausstrahlung in die Extremitäten durch Reizung von Spinalnerven kann durch eine gezielte Infiltration des betroffenen Nervens (Nervenwurzelblockade) zumeist eine gute Schmerzreduktion oder sogar Beschwerdefreiheit erzielt werden. Spezielle Infusionsbehandlungen sind ergänzende wirkungsvolle Maßnahmen zur Schmerzbekämpfung, durch die Kombination von entzündungshemmenden, muskelentspannenden und schmerzlindernden Medikamenten.  

Im Verlauf einer Behandlung ist bei anhaltenden Rückenbeschwerden nach einer initialen Schmerztherapie die Einleitung einer gezielten Stärkung der stabilisierenden Muskulatur der Wirbelsäule sowie einer Bewegungstherapie essentiell.  

Eine Wirbelsäulen-Operation ist nur bei nicht beherrschbaren Schmerzen nach maximaler, konservativer Therapie oder bei neurologischen Ausfällen (Lähmungen, anhaltende sensible Störungen) indiziert.